Digitalisierung &
Projektmanagement

be ready for 2020, go digital!

2020 digital durchstarten!

Es wird Zeit. Zeit endlich zu digitalisieren. Lassen Sie die Zukunft entspannt auf sich zukommen, weil Sie diese mitentwickeln. Sie müssen nicht gleich die Quantentechnik neu erfinden, aber Sie sollten wissen was Ihre Branche vorantreibt und wie Sie davon profitieren können.

Digitalisierung kann im ganz kleinen anfangen. Auf unserer Webseite z.B. laufen viele Prozesse völlig automatisch. Einige sind durchdachte Kleinigkeiten, die Ihnen das Leben leichter machen und dafür sorgen, dass Sie mehr Zeit auf unserer Webseite verbringen. Hier verfolgen wir die Strategie “be interactive!”. Das sind ein paar Kleinigkeiten, die aber sehr viel bewirken. 

Weiter entwickeln wir zurzeit eine Technologie, die uns dabei helfen soll noch mehr VoIP-Kunden zu gewinnen. Und wenn das noch nicht reicht: unser Rechnungs- und Mahnwesen sowie das Projektmanagement wird durch unsere hauseigene KI (künstliche Intelligenz) stark unterstützt. Das System übernimmt dabei Routineaufgaben, die eh keiner machen will. 

wir was wir tun!

zusammen im Team

bauen wir die !

Wir sind die Spezialisten für den technischen und strategischen Teil der Digitalisierung. So können wir sicher sein, dass Sie und Ihre Kunden das fertige Produkt lieben, verstehen, kaufen und benutzen. Dabei überwachen und dokumentieren wir den gesamten Prozess und halten Sie immer auf dem Laufendem!

Digitalisieren heißt aber nicht nur neues erschaffen. Unter Digitalisierung versteht man auch die Optimierung und Verbesserung bestehender Prozesse und das abgeben von langweiligen Routineaufgaben an Maschinen.

ein paar Beispiele?

Bsp. 1 : mehr verkaufen

Ein Kunde wünscht sich mehr Verkäufe im Onlineshop...

Bsp.1 : mehr verkaufen

durch eine gute Strategie, entwickelt mit dem Kunden, DR-LAN, vertriebsART und der Webdesignerin. Ist es möglich mehr Interessenten zu echten Kunden zu machen. Das wird erreicht durch eine bessere Positionierung bei Google, klarere Aussagen auf der Webseite und durch eine Minimierung des Nutzeraufwands.

Bsp. 2 : Routineaufgabe Word-Dokument

Bestimmte Aufgaben werden Dokumentiert. Müßig wird es, wenn sich aber jedesmal was ändert...

Bsp. 2 : Routineaufgabe Word-Dokument

Immer wieder dasselbe machen ist langweilig, kostet Zeit und damit Geld. Word-Dokumente nach Schema-F zu erstellten ist so eine Aufgabe. Diese einfachen Arbeiten konnten durch eine einfache Software dem PC übergeben werden. Der Nutzer klickt nur noch ein paar mal und schon ist das entsprechende Dokument fertig. Im direkten Vergleich spart das etwa 2 Stunden pro Dokument, wovon täglich 3-5 erstellt werden.

Bsp. 3 : schnellere Lieferkette

Interesse haben, Mail schreiben, auf Antwort warten, Kaufvertrag per Fax senden, Überweisen, auf Buchungsbestätigung warten ... und endlich wird geliefert...

Bsp. 3 : schnellere Lieferkette

Aufgaben, die sich ständig wiederholen und sich kaum ändern, sind perfekt, um sie der Maschine zu überlassen. Für einen Kunden konnten wir in seiner speziellen Branche die Lieferkette revolutionieren. Die Kunden unseres Kunden klicken nun zweimal und schon wird produziert! Das System verwaltet nun die Käufe und überwacht in (fast-) Echtzeit die Zahlungen. Das brachte nicht nur mehr Effizienz sowie weniger Kosten, sondern auch noch mehr Kunden. So konnte das Unternehmen in zwei Jahren von 22 auf 39 Mitarbeiter wachsen!

Bsp. 4 : am richtigem Ende sparen

Am falschem Ende sparen kann schnell nach hinten los gehen, aber an der richtigen Seite, ist das richig toll...

Bsp. 4 : am richtigem Ende sparen

analog ist oft teurer als digital. Besonders auffällig ist das im Beispiel der Telefonie. Durch cleveres Routing und eine effiziente Strategie lassen sich hier schnell viele Euros sparen. Fast immer können wir 50%-70% der Telefoniekosten senken. In einem besonderem sind es sogar 92,1%! 18 Außendienstmitarbeiter und 3 Büromitarbeiter schafften es auf monatliche 450,- EUR / Monat. Durch unsere VoIP-Anlage, einer guten Strategie, dem cleverem Routing und ein paar neuer Tarife, zahlt der Kunde heute etwa 35,- EUR / Monat.

Bsp. 5 : USP durch Digitalisierung

Auch Sie haben sicher ein Alleinstellungsmerkmal. Wenn nicht, können wir vielleicht helfen...

Bsp. 5 : USP durch Digitalisierung

Diesmal nehmen wir uns selbst als Beispiel. Wir wissen, dass nicht nur wir VoIP-Anlage verkaufen & installieren. Neben den besten Service und den fairsten Preisen entwickeln wir zurzeit noch eine einzigartige Technologie, von der unsere Kunden und Partner profitieren. Kennen Sie das: Ihr Telefon klingelt, Sie sehen nur dir Nummer und denken sich "wer ist das den?"? Mit NumberSpread werden unsere Kunden das nicht mehr erleben. Und das Beste: NumberSpread wird für alle DR-LAN-Kunden kostenfrei in jedem SLA-Paket enthalten sein!

Bsp. 6 : Automatisierung

Was wir nicht machen können ... oder was wir nicht machen wolle ... das kann und macht der Computer...

Bsp. 6 : Automatisierung

Auch hier nehmen wir uns wieder selbst. Ist Ihnen eigentlich schon aufgefallen, dass alle Zeitangaben auf dieser Webseite immer aktuell sind? Oder haben Sie bemerkt, dass die Rheinfolge im Webshop bei jedem Besuch anders ist? Vielleicht haben Sie auch gemerkt, dass das Kontaktformular sich zum Teil selbst ausfüllt? Das machen wir, damit wir Sie mit unserer Webseite möglich lange unterhalten und Sie mehr Informationen zu uns lesen möchten. Sie fragen sich jetzt vielleicht, wieso das Ganze und wie lange Sie schon auf dieser Webseite sind? Klicken Sie mal auf den Button...
Button

Fakt ist …. Die 8 größten börsennotierte Unternehmen weltweit sind … (stand 31. März 2019)

  1. Microsoft (ca. 905 Mrd. $ Marktwert)
  2. Apple (ca. 896 Mrd. $ Marktwert)
  3. Amazon.com (ca. 875 Mrd. $ Marktwert)
  4. Alphabet (ca. 817 Mrd. $ Marktwert)
  5. Berkshire Hathaway (ca. 494 Mrd. $ Marktwert)
  6. Facebook (ca. 476 Mrd. $ Marktwert)
  7. Alibaba.com (ca. 472 Mrd. $ Marktwert)
  8. Tencent (ca. 438 Mrd. $ Marktwert)
  9. Johnson & Johnson (ca. 372 Mrd. $ Marktwert) | erst auf Platz 9 ist ein Pharmaunternehmen! |
  10. ….

Der nächste Automobilhersteller ist Toyota Motors mit ca. 191 Mrd. $ Marktwert. Volkswagen, BMW, Mercedes und Audi sind nicht in den Top 100 aufgeführt. Das waren Sie aber mal. 

Die Frage ist nun: wieso ist das so? Eine mögliche Antwort könnte sein, dass sich die Automobilhersteller zu sehr auf ihre eigene Marke und das Label “made in Germany” verlassen haben. Im Klartext: man sich auf seinen Erfolgen zu lange ausgeruht. Aktuell versuchen alle Hersteller durch neues Techniken und E-Mobilität wieder Marktanteile zu sichern. Wobei E-Mobilität weder neu noch wirklich innovativ ist.

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_größten_Unternehmen_der_Welt
https://www.pwc.de/de/kapitalmarktorientierte-unternehmen/die-100-wertvollsten-unternehmen-der-welt-usa-dominiert-das-ranking-europa-ist-weit-abgeschlagen.html

Wir sehen es jeden Tag an uns selbst und auch an unseren Kunden und Partnern. Wenn Sie den besten Handwerksbetrieb der Welt haben, werden Ihnen die Kunden heute vielleicht noch die Tür einrennen und auch noch 6 Monate warten. Das geht aber nur solange gut, bis ein Betrieb öffnet, der vielleicht nur zu 98% so gut ist, dafür aber schon in 2 Wochen die Aufgabe erledigt hat.

Klar, die Begründung ist: es fehlen fähige und gute Mitarbeiter, es ist zu viel Arbeit da. Täglich sehen wir jedoch auch Arbeiten (auch im Handwerk!) die durch Automatisierung einen Bruchteil der Zeit kosten würde oder sogar ganz der Maschine übergeben werden kann. Das schaufelt schnell Zeit frei, die man auch beim Kunden nutzen kann.

Ein Beispiel gefällig? Eine sehr häufige Situation ist diese: der/die Chef/in, oft auch Handwerksmeister/in, schreibt Angebote, Rechnungen, kümmert sich um das Mahnwesen und Zahlungseingänge. In einem kleinen Betrieb mit ca. 2-4 Mitarbeitern kostet das täglich 2-3 Stunden. Das sind in der Woche 12 bis 18 Stunden die problemlos auf 2 bis max. 5 reduziert werden können durch einen minimalen Aufwand in der Digitalisierung.

Kleinere Betriebe, wie z.B. der Frisör oder die Hundeschule von nebenan, fragen oft, was Ihnen die Digitalisierung bringt. Ganz klar: eine bessere Positionierung bei Ihren Kunden, einen breiteren Markt und damit mehr Umsatz.

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie besitzen eine Hundeschule und sind alleine, ohne Mitarbeiter. Das bedeutet auch, dass Sie nur eine gewisse Anzahl an Gruppen- und Einzelstunden durchführen können und wenn Sie mal ausfallen kommen keine Umsätze mehr rein. Wie wäre es, wenn Sie eine/n Expertin/en anstellen könnte, die/der exakt Ihre Professionalität und Ihren Wissensstand hätte? Toll, oder? Wie wäre es, wenn diese/r Expertin/e niemals krank wird und 24/7 Arbeiten möchte, 1.000.000 Menschen Gleichzeit erreicht und monatlich noch keine 200,- EUR kostet? Noch besser? Wollen Sie sofort einstellen?

Nehmen Sie Ihr Smartphone in die Hand und Filmen sie sich selbst bei der Arbeit. Zeigen Sie, die besten Möglichkeiten den besten Freund des Menschen zu erziehen, wie man Probleme löst etc. Diese Videos lassen sich z.B. auf Vimeo hosten. Ihre Kunde können nun an Sie eine kleine monatliche Pauschale entrichten, um diese Videos zu sehen und etwas dazuzulernen. Das wieder motiviert Sie mehr Videos zu produzieren, was wieder dato führt, dass mehr Menschen diesen Service buchen usw…

Beispiel: das E-Learning-Portal www.udemy.com

 

Denken Sie, dass der Mensch zur Nummer wird, wenn Sie Ihr Unternehmen Digitalisieren? Ich, Robert Dörmer, versichere Ihnen, dass das mit der richtigen Strategie und Umsetzung 100%ig nicht der Fall ist. Im Gegenteil sogar. Da die unbeliebten und zeitraubenden Aufgaben durch die Maschine gelöst und erledigt werden, bleibt Ihnen mehr Zeit individuelle Lösungen für Ihre Kunden zu finden. So wird schon dadurch Individualismus und Kundenzufriedenheit stark in den Vordergrund gerückt.

Auch wenn wir ein digitales Unternehmen sind, versuchen wir auf die Kundennummer zu verzichten. Diese steht zwar dennoch auf jedem Angebot, jedem Projekt und jeder Rechnung, aber Sie werden so gut wie nie von uns danach gefragt. Unsere Systeme suchen anders. Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Wir möchten, dass wir zusammen genau die passende Lösung finden, die Sie benötigen. Wir möchten mit Ihnen zusammen die Zukunft bauen – aber richtig! – so das unsere Kinder stolz auf uns sein können.

Das betrifft aber nicht nur die Beziehung Unternehmen <-> Kunde sondern auch Unternehmen <-> Mitarbeiter. Möchte ein Mitarbeiter eine extra Zuwendung haben, so sprechen wir darüber. Dabei besprechen wir auch die Ziele, um diese Zuwendung möglich zu machen. Das kostet Zeit. Diese Zeit nehmen wir von der ersparten Zeit durch unsere inhouse-Digitalisierung und unsere Hauseigene KI (künstliche Intelligenz).

Stellen Sie sich folgende Situation vor:

Sie Arbeiten zur Zeit 40 Stunden die Woche und können davon ca. 25 Stunden in Rechnung stellen. Normalität für die meisten Unternehmer/innen. Was machen Sie in die 15 Stunden, die Sie nicht Rechnung stellen können? Es wäre unrealistisch zu behaupten, dass Sie die vollen 15 Stunden an die Maschine abgeben können. Der Computer kann jedoch einen Teil davon übernehmen und selbst für mehr Umsatz sorgen.

Denken Sie an Software-Lizenzen. Eine Software ist nichts anderes als ein digitales Produkt, mit deren Hilfe Probleme gelöst bzw. Bedürfnisse befriedigt werden können. Google ist im Grund auch nur eine Suchmaschine die das folgende Problem löst:

Problem: das Internet ist riesig und wächst jede Minute. Die richtige Information zu finden ohne Suchmaschine ist wie die Suche nach der Nadel im größten Heusilo dieser Galaxy.

Lösung: Eine Software die Webseite besucht, die Inhalte liest, diese Inhalte in einer Datenbank katalogisiert und entsprechenden Suchmustern und damit Benutzern zuordnet und nach möglicher Wichtigkeit sortiert. Diese Suchanfragen werden automatisch durch einen Computer bearbeitet in Sekundenbruchteilen.

Umsatzsteigerung durch: Google wird finanziert durch Werbeeinblendungen bei der Suche. Diese Werbeeinblendungen sind jedoch auch relevant und werden daher oft angeklickt. Jeder Klickt kostet den Werbetreibenden ein paar Cent.

Fazit: Die Suchmaschine alleine generierte 2019 einen Umsatz von 30,7 Mrd. $ durch ein Problem, das gelöst werden konnte von zwei Studenten.

Quellen: 
https://about.google/intl/de/stories/
https://www.googlewatchblog.de/2019/04/alphabet-quartalszahlen1-milliarden-dollar-4/
Item added to cart.
0 items - 0,00